Bierbrauen
Wie entsteht Bier
Grundausstattung
Brauanleitung
Treberbrot
Bierrezepte
Umrechnungen

Grundausstattung 

Um Bier zu brauen ist keine aufwendige Brauanlage erforderlich. Vieles ist im Haushalt bereits
vorhanden, manches muss beschafft werden. Insgesamt sind aber nicht mehr wie ca. 200,- €

an Investitionen erforderlich, um eine funktionstüchtige Brauanlage zu bekommen.
Mit etwas Geschick lassen sich einige Brauwerkzeuge auch selbst herstellen.

Neben Wasser, Hopfen, Malz & Hefe wird Folgendes benötigt:
 

1. 25 Ltr. Einwecktopf (Entsafter, elektrisch) mit Thermostat oder für den Herd
2. Einwecktopf oder großer Kochtopf (20 Ltr.) für den Nachguss
3. Läuterbottich mit Sieb (mind. 22 Ltr.)
4. Vlies oder Baumwolltuch (als Trubfilter)
5. Gärbottich mit Ablaufhahn und Deckel
6. Langer Kochlöffel
7. Holzthermometer (kann auch zum Umrühren genutzt werden)
8. Schaumlöffel (zum Abnehmen von Eiweißschaum)
9. Flaschenbürste
10. Teesieb (zum Abnehmen der Gärreste etc.)
11. Trichter mit Schlauch oder Abfüllröhrchen mit Ventil (zum Flaschenabfüllen)
12. 1 Ltr. Meßbecher
13. Jodlösung mit Pipette
14. Stammwürzespindel mit Standzylinder
15. Briefwaage (zur Hopfenmengenmessung)
16. Eieruhr
17. Sprühflasche z.B. mit Brennspiritus (zum Desinfizieren)
18. Bierflaschen mit Bügelverschluss

 

Ein funktionierender Läuterbottich kann kostengünstig hergestellt werden, indem man sich
zwei "Oskartonnen" aus dem Baumarkt besorgt. Eine davon wird am Boden mit einem 1,5 bis
2,0 mm Bohrer so perforiert, dass sich ein Sieb ergibt. Ineinander gestellt, können die beiden
Tonnen dann so verdreht werden, dass der Abstand der beiden Eimerböden 3-4 cm beträgt.

 

Wer das Umrühren einfacher und gleichmäßiger gestalten möchte, kann sich anstelle des
Kochlöffels auch ein Rührwerk selber bauen.
Während der ersten Phase des Brauvorganges muss immer wieder gerührt werden, um ein
Verklumpen und Anbrennen der Maische am Topfboden zu verhindern. Das Rühren mit dem
Kochlöffel ist dabei zwar etwas aufwendiger; aber auch gut geeignet.

 



 

 

 

 

Besucherzaehler