MZ
ES 150/1
ETZ 150 Enduro
TS 250/1
ETZ 250
ETZ 250 A
Winteremme

MZ TS 250/1

Ein Jahr nachdem das ´Rennpferd´ der MZ Motorräder, die TS 250 (TS=Telegabel-Schwinge), auf einer Briefmarke für die
Leipziger Herbstmesse warb,
erschien das überarbeitete Nachfolgemodell, die MZ TS 250/1 auch kurzerhand TS1 genannt.
Beide Fahrzeuge wurden von 1973 bis 1981 gebaut. Die MZ TS 250/1 kam in einer Standard- und in einer Luxusausführung
auf den Markt.
Der Unterschied zum Standardmodell war der Drehzahlmesser, polierte Seitendeckel am Motorgehäuse & Radkörper und
verchromte Tankblenden. Technisch waren beide jedoch identisch. Wahlweise gab es einen hohen oder flachen Lenker dazu.
In der DDR gehörte die TS1 zu den reisetauglichsten Motorrädern. Die Telegabel wurde im Vergleich zum Vorgängermodell
verstärkt und bekam ein 18 Zoll Vorderrad. Ein Beiwagen (Modell: Superelastik) war ebenso erhältlich.
Die Fahreigenschaften als Gespann waren jedoch gewöhnungsbedürftig.
 
Schnell wurde die MZ TS 250/1 wegen ihrer Zuverlässigkeit zum Exportschlager und in über 50 Länder weltweit exportiert.
Während der gesamten Bauzeit von 1976 bis 1981 verließen 140.000 TS1 die Montagebänder.
 

                                                       

Im Frühjahr 2009 konnte ich für meine Sammlung eine MZ TS 250/1, Baujahr 1980 in gut geplegtem Zustand erwerben.
Erstaunlich ist
der kraftvolle 19 PS Motor mit seinen 250 ccm Hubraum.
Das beachtliche Drehmoment, untermalt mit dem kräftigen 2-Taktsound des
Einzylinders, machen Spass beim Fahren.
Motorrad pur, ohne lästigen Schnickschnack.
Darin sind sich die TS1-Fetischisten einig.

 
        
 
     
 
      

     


 

 

Besucherzaehler